Kurzarbeitergeld

Bei Kurzarbeitergeld handelt es sich um eine staatliche Sozialleistung für Arbeitnehmer. Kurzarbeitergeld verfolgt eine doppelte Schutzrichtung: situationsbedingte Verdienstausfälle sollen ausgeglichen und (Massen-)Entlassung verhindert werden.  Die Höhe beträgt für Berufstätige ohne Kind 60 Prozent des...

Read more

Zeitarbeit

Zeitarbeit - auch als Arbeitnehmerüberlassung oder Leiharbeit bezeichnet - meint die vorübergehende Überlassung eines Arbeitnehmers zur Verrichtung der Tätigkeit in einem anderen Betrieb. Der Arbeitgeber schließt dazu mit dem anderen Betrieb einen Überlassungsvertrag. Der...

Read more

Weihnachtsgeld

Unter Weihnachtsgeld versteht man eine freiwillige finanzielle Zuwendung des Betriebs gegenüber seiner Beschäftigten. Die Bezeichnung rührt daher, dass die Summe in zeitlicher Nähe zum Weihnachtsfest, meist Ende November, ausgezahlt wird.  Der Arbeitgeber ist nach dem...

Read more

Urlaubsgeld

Der Begriff Urlaubsgeld - umgangssprachlich auch als 14. Monatsgehalt bezeichnet - umschreibt eine freiwillige finanzielle Zuwendung des Arbeitgebers gegenüber seinen Arbeitnehmern. Anders als Urlaubsentgelt meint Urlaubsgeld nicht die Fortzahlung des Lohnes während der Urlaubszeit,...

Read more

Urlaubsanspruch

Der (Erholungs-)Urlaub dient der geistig-seelischen und physischen Regeneration eines Arbeitnehmers. Der Urlaubsanspruch wird im deutschen Arbeitsrecht grundlegend durch das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) geregelt. Die Bestimmungen des BUrlG können durch tarifvertragliche Bestimmungen oder Sondergesetze wie das...

Read more

Manteltarifvertrag

Kurzerklärung Unter dem Mantel- beziehungsweise Rahmentarifvertrag versteht man eine besondere Ausprägung von Tarifverträgen. Charakteristisch ist die Reichweite der Vereinbarung: Manteltarifverträge legen einzelne Entgeltgruppen fest und beinhalten auch Einigungen bezüglich grundlegender Fragen, etwa Pausen- und Ruhezeiten...

Read more

Pflichtenübertragung

Gemäß § 3 Abs. 1 Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit zu gewährleisten.  Diese Pflicht kann allerdings an fachlich und...

Read more

Aufenthaltsverbot

Ein Aufenthaltsverbot kann vom Inhaber des Hausrechts zum Zwecke der Abwehr von Gefahren erteilt werden. Dem Adressaten des Verbotes wird dadurch das Betreten eines Gebäudes, Gebäudeteils oder sonstigen eingrenzbaren Bereiches für eine gewisse Dauer...

Read more

Tilgung

Allgemeines Nach dem Bundeszentralregistergesetz (BZRG) unterliegen Vorstrafen der Tilgung. Danach werden strafrechtliche Verurteilungen nach Ablauf eines bestimmten Zeitintervall nicht mehr nach außen bekannt gegeben. Der Verurteilte gilt damit nicht mehr als vorbestraft. Die Notwendigkeit der...

Read more

Vorstrafe

Kurzerklärung Eine Wachkraft gilt im Berufsleben als vorbestraft, wenn sie über einen relevanten Eintrag im erweiterten Bundeszentralregister nach § 30a Bundeszentralregistergesetz (BZRG) verfügt. Bedeutung im Wachgewerbe Wortwörtlich entsteht der Status „vorbestraft“ bereits mit einer einzigen rechtskräftigen Verurteilung...

Read more