BetrSichV

BetrSichV ist die amtliche Abkürzung für Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln. Siehe für weiterführende Informationen den Artikel Betriebssicherheitsverordnung. 

Betriebssicherheitsverordnung

Kurzerklärung Die sogenannte Betriebssicherheitsverordnung (im amtlichen Volltext „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln“ und in der Kurzfassung  BetrSichV) ist ein bundesweit gültiges Regelwerk, dass die Ausgestaltung eines sicheren und unfallfreien Arbeitsplatzes festlegt. Die Verordnung gilt für die Verwendung von Arbeitsmitteln. Zielsetzung Das Hauptanliegen des Gesetzes ist das Herabsenken von Personenschäden sowie …

Fachraft für Arbeitssicherheit

Kurzerklärung Eine Fachraft für Arbeitssicherheit unterstützt und berät ein Unternehmen in Fragen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit.  Gemäß § 1 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) muss ein Arbeitgeber Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit beauftragen, damit die Experten für eine korrekte Umsetzung der Unfallverhütungsvorschriften und die zum Arbeitsschutz dienenden Maßnahmen einen möglichst hohen Wirkungsgrad erreichen. Pflichten einer Fachkraft für …

Wachschutz

Beschreibung Die allgemeine Bezeichnung Wachschutz ist ein Oberbegriff für Unternehmen und Personen, die einer gewerblichen Sicherheitstätigkeit nach § 34a GewO nachgehen. Unter das Sicherheitsgewerbe fällt die gewerbsmäßige Bewachung fremden Lebens und Eigentums. Gewerbsmäßig heißt insbesondere, dass der Gewerbetreibende, die Wachtätigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht ausführt. Er oder sie verdient den Lebensunterhalt, oder einen wichtigen Teil davon, mit …

Regelwerk

Unter dem Begriff Regelwerk versteht man eine Sammlung von verbindlichen Verhaltensanforderungen. Der Regelbegriff wird in zahlreichen Kontexten gebraucht. Im weiteren Sinne beschreibt er etwa die Summe aller Normen einer staatlichen oder internationalen (völkerrechtlichen) Rechtsordnung.  Im Bewachungsgewerbe versteht man unter einem Regelwerk im engeren Sinne die „Spielregeln“, an die sich die Besucher eines Gebäudes, einer Veranstaltung …

Security

Security ist aus dem Englischen entliehener Begriff und bedeutet übersetzt Sicherheit. Als Begriffspaar Security und Safety wird die englischsprachige Bezeichnung Security in einem leicht modifizierten Kontext gebraucht. Demnach bezieht sich Security auf die Abwehr von kriminellen Bedrohungen gegen rechtlich geschützte Güter und Interessen. Safety erfasst die Sicherheit vor Unfällen. 

Brillenträger

Spezielle Vorschriften in der Wachbranche In der gewerblichen Sicherheitsbranche haben Brillenträger besondere Bestimmungen nach DGUV Vorschrift 23 zu berücksichtigen. Demnach haben Personen, die zur Korrektur ihres Sehvermögens eine Brille tragen müssen, während des Wachdienstes entweder die Brille gegen Verlieren zu sichern oder eine Ersatzbrille mitzunehmen. Die Brille kann beispielsweise durch ein Brillenband vor Verlust geschützt …

Körperschaften des öffentlichen Rechts

Kurzerklärung Als Körperschaft des öffentlichen Rechts bezeichnet man eine besondere Rechtsform juristischer Personen, welche ihre Rechtssubjektivität durch einen Hoheitsakt erlangt. Grundlegendes Das Recht unterscheidet in natürliche und juristische Personen. Unter natürlichen Personen versteht die Rechtsordnung alle Menschen. Zu den juristischen Personen zählen nicht-menschliche Träger von Rechten und Pflichten. Dazu zählen etwa GmbHs, Aktiengesellschaften, offene Handelsgesellschaften, …

Berufsgenossenschaft

Kurzerklärung Unter einer Berufsgenossenschaft (BG) beziehungsweise Unfallkasse versteht man im Arbeitsschutz- und Sozialrecht der Bundesrepublik Deutschland den Träger gesetzlicher Unfallversicherungen. Es gibt aktuell neun Berufsgenossenschaften.  Aufgaben Allgemein dienen BGs der Verhinderung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Die Unfallkassen nehmen diese Tätigkeiten in jeweils eigenen Branchen war. Die für die Wach- und Sicherheitsbranche zuständige Unfallkasse ist die …

DGUV Vorschrift 1 (BGV A1)

Kurzerklärung Die DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1) ist eine Unfallverhütungsvorschrift, welche fundamentale Präventionsgrundsätze zur Gestaltung sicherer Arbeitsstätten enthält.  Allgemeines Prävention wird auch als vorbeugende Sicherheit bezeichnet und meint alle Maßnahmen, die getroffen werden, um das Entstehen einer Gefahr für Mensch, Umwelt oder Vermögen zu verhindern (Ursachenbekämpfung). Demgegenüber werden alle Abwehrmaßnahmen zur Beseitigung einer sich …