Minijob

Minijob ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer. Dies umfasst solche Angestelltenverhältnisse im Sinne von § 611a Abs. 1 BGB, dessen Einkommen eine Schwelle von 520 Euro nicht überschreitet. Vor dem 1. Oktober 2022 lag die Schwelle bei 450 Euro. Im Zuge einer Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro brutto die Stunde, wurde die …

Betriebsbesichtigung

Unter einer Betriebsbesichtigung versteht man das räumliche Betreten von Büroräumen oder einer sonstigen Betriebsstätte durch eine betriebsfremde Person. Der Begriff wird nicht einheitlich verwendet und deckt zahlreiche Sachverhalte ab:  Gemäß können § 200 Abs. 3 Abgabenordnung können durch einen Steuerprüfer während der üblichen Geschäfts- oder Arbeitszeit die Betriebsräume eines Steuerpflichtigen aufgesucht werden.  Findet die Betriebsbesichtigung …

Existenzgründung

Allgemeines Unter Existenzgründung versteht man die Gründung eines eigenen Unternehmens zum Erwerb eines unabhängigen Einkommens. Nach Erhebung des statistischen Bundesamtes gibt es etwa 5.700 Wach- und Sicherheitsdienstleistungsunternehmen in Deutschland (Stand 2022).  Voraussetzungen zu Gründung eines Unternehmens Um ein Unternehmen in der Sicherheitsbranche erfolgreich zu gründen, ist eine gründliche Vorbereitung erforderlich. Von der Idee bis zur …

Freiberufler

Allgemeines Jede zehnte Person in Deutschland ist nach der Lohn- und Einkommensteuerstatistik (Stand 2020) freiberuflich tätig. Alternativ spricht man auch von Selbstständigen beziehungsweise selbstständig Berufstätigen. Anders als Arbeitnehmer sind Freiberufler nicht gegenüber einem Arbeitgeber weisungsgebunden und in persönlicher Abhängigkeit verpflichtet (vgl. dazu vertiefend die Definition von § 611a Abs. 1 BGB).  Selbstständig Erwerbstätige erwirtschaften ihre …

Geringfügig Beschäftigte

Allgemeines Eine geringfügige Beschäftigung oder auch Minijob genannt, ist ein gesondertes Berufsverhältnis. Der Arbeitslohn des Arbeitnehmers darf eine Grenze von 520 Euro nicht überschreiten, der Betrag ist steuerfrei. Es besteht außerdem die Möglichkeit sich von der Rentenversicherung befreien zu können und der Arbeitgeber kommt nicht für eine Krankenversicherung auf. Im Oktober 2022 wurde die Bemessungsgrenze …