Feuerüberschlag

Es kommt zu einem Feuerüberschlag, wenn ein Schadensfeuer auf andere, räumlich abgrenzbare Bereiche überschwenkt. In der Bundesrepublik ist es brandschutzmäßige Vorschrift, in größeren Gebäuden Feuerüberschläge zu verhindern. Dies wird insbesondere durch bauliche Maßnahmen wie das Errichten von Feuerschutztüren oder Brandschutzwänden realisiert.

Dead man zone

Der englischsprachige Begriff Dead man Zone kommt aus dem Brandschutz und befasst ich mit einer Fläche, die bei Waldbränden besonders gefährlich für Rettungskräfte und andere Menschen ist. Weil es in Deutschland nicht wie in Kalifornien oder Australien zu großflächigen Waldbränden kommt, gibt es keine entsprechende Übersetzung des Begriffes ins Deutsche.  Inhaltlich bezieht sich die Dead …

Nachlöscharbeiten

Unter Nachlöscharbeiten versteht man diejenigen Arbeitsschritte, welche am Objekt ergriffen werden müssen, nachdem das Schadensfeuer gelöscht wurde. Durch den Verbrennungsprozess und den dabei entstehenden Rauch kann es zu erheblichen Schäden kommen. Ferner sind je nach Löschmittel Schäden durch die Brandbekämpfung zu befürchten. Nach Bekämpfung des Brandes ist Bauschutt zu beseitigen, das Gebäude gegebenfalls durch Stützkonstruktionen …

Brandfördernder Stoff

Ein Stoff wird nach der GHS-Kennzeichnung als brandfördernd eingestuft, wenn er einen Brandprozess unterstützt, selbst aber nicht brennt. Hinter der GHS-Kennzeichnung verbirgt sich ein von den Vereinigten Nationen konzipiertes, weltweit gültiges Einstufungssystem. In Deutschland werden sie als Gefahrgut der Klasse 5.1 entzündend (d.h. oxidierend) wirkende Stoffe zugerechnet. Zu den brandfördernden Stoffen gehören neben Sauerstoff weitere …