Zweigruppenabhängigkeit

Unter Zweigruppenabhängigkeit versteht man gemäß DIN 54 EN 54-2 und der DIN VDE 0833-2 eine Abhängigkeit zwischen zwei Meldern, um die Alarmplausibilität so zu erhöhen. Als Alarmplausibilität oder Alarmverifikation ist die Glaubwürdigkeit beziehungsweise Wahrscheinlichkeit...

Read more

Redundanz

DefinitionAls Redundanz bezeichnet man in der Technik funktionsgleiche Komponenten, die in einem Gerät verbaut sind. Durch das Vorhandensein dieser funktional gleichen Ressourcen wird ein störungsfreier Betrieb gewährleistet. Redundante Übertragungswege werden verwendet, wenn sich aus der...

Read more

Redundante Übertragungsgeräte

Redundante Übertragungsgeräte, auch als 2-Trassen-Übertragungseinrichtung oder Alarmübertragungsanlage mit Ersatzweg bezeichnet, bieten ein hohes Maß an Detektionssicherheit und leisten in Gefahrenzuständen zuverlässigere Dienste als herkömmliche Übertragungsgeräte einer Gefahrenmeldeanlagen (GMA). In der Sicherheitstechnik bezeichnet Redundanz das Vorhandensein...

Read more

Reaktorsicherheit

Sicherheitstechnische Anforderungen Unter Reaktorsicherheit versteht man das sichere Planen, Konstruieren und in Betrieb nehmen von Kernkraftwerken. Für die Gewährleistung der Reaktorsicherheit wird die Umsetzung höchster Sicherheitsanforderungen vorausgesetzt, welche allenfalls mit denen der Luft- und Raumfahrt...

Read more

Notfallmanagement

Das betriebliche Notfallmanagement dient dazu erheblichen Störungen und Ausfällen vorzubeugen beziehungsweise im Falle einer Krise dessen Konsequenzen auf ein Minimum zu reduzieren. Nur ein geplantes und organisiertes Vorgehen garantiert eine optimale Notfallvorsorge und Notfallbewältigung. Dadurch...

Read more

Mehrpersonennprinzip

Das Mehrpersonennprinzip beruht auf der systematischen Auseinandersetzung mit einer Aufgabe oder Entscheidungsfrage durch zwei oder mehr Mitarbeiter. Das Prinzip sagt aus, es sind entweder mehrere Personen an der sicheren Ausführung einer Aufgabe beteiligt oder,...

Read more