Haustarifvertrag

Der Haustarifvertrag ist eine besondere Form tariflicher Vereinbarungen. Er ist durch einen engen Anwendungsbereich gekennzeichnet: der Vertrag findet nur zwischen Arbeitnehmern und einem einzelnen Arbeitgeber Anwendung. Anders als beispielsweise der Flächentarifvertrag sind die Bestimmungen nicht auf ein ganzes Bundesland oder gar in der gesamten Bundesrepublik gültig.

Haustarifverträge sind in Deutschland relativ selten verbreitet. Das Institut wird von Seiten der Arbeitnehmervereinigungen kritisiert, da es die Konflikte mit Arbeitgebern „nach unten“ auf die Unternehmen verlagern würde. Dadurch würde insbesondere das Betriebsklima zerrüttet werden. Allerdings beinhaltet das Modell auch Chancen. So können Löhne individueller ausgehandelt werden und je nach Konjunkturlage können Beschäftigte von überdurchschnittlichen Stundensätzen profitieren. Ebenso kann auf regionale oder unternehmensspezifische Besonderheiten besser eingegangen werden.