Recht auf Bildungsurlaub

Berufstätigen fehlt es aufgrund ihrer Tätigkeit oftmals an der zeitlichen Flexibilität, um sich mehrere Stunden oder gar Wochen mit einer Weiterbildung zu befassen. Dabei steht Arbeitnehmern gemäß dem Übereinkommen 140 der IAO vom 24.6.1974 ein Anspruch auf Bildungsurlaub zu. Bildungsurlaub verpflichtet den Arbeitgeber, seine angestellten Sicherheitsmitarbeiter zum Zwecke der Zusatzqualifikation für einen gewissen Zeitraum freizustellen.  …

Zusatzqualifikation

Allgemeines Unter Zusatzqualifikationen versteht man eine Form der Weiterbildung, wonach er Absolvent Kenntnisse und Fähigkeiten erlangt, welche nicht Bestandteil einer regulären Berufsausbildung sind. Zu den staatlich anerkannten Ausbildungsberufen in der privaten Sicherheitsbranche zählen insbesondere die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit (FKSS) oder Servicekraft für Schutz und Sicherheit (SKSS). Mithilfe einer Zusatzqualifikation können Absolventen …

Selbstverteidigung

Allgemeines Die polizeiliche Kriminalprävention rät von einer Selbstverteidigung grundsätzlich ab. Soweit möglich sollten Betroffene stattdessen flüchten, um die mit einer Konfrontation einhergehenden Verletzungsrisiken zu vermeiden. Es liegt jedoch im Wesen einer Sicherheitsdienstleistung, durch die Bewachung fremder Rechtsgüter zur potentiellen Zielscheibe eines Angriffes zu geraten. Ein selbstbewusstes öffentliches Auftreten und aufmerksame Wahrnehmung des Geschehens reduziert die …

Bildungsurlaub

Kurzerklärung Unter Bildungsurlaub versteht man die bezahlte Freistellung durch den Arbeitgeber zur Bildungsaufnahme auf bis zu zehn Tage pro Kalenderjahr. Mitarbeiter nehmen Bildungsurlaub, um sich beruflich, politisch, allgemein oder gewerkschaftlich weiterzubilden.  Bildung Unter beruflicher Bildung versteht man in diesem Kontext Fortbildungen und Umschulungen. Zum Beispiel eine Fortbildung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft (GSSK) oder Umschulung …

Sicherheitskraft im Handel

Allgemeines Unter Sicherheitskraft im Handel versteht man eine Weiterbildungsmöglichkeit an der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer. Anhand des Zertifikatslehrganges können Sicherheitskräfte im Einzelhandel, also insbesondere Kaufhausdetektiv, ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern.  Hintergrund und Zweck In dem Lehrgang wird dasjenige Wissen vermittelt, welches speziell im Einzelhandel von Bedeutung ist. Wer eine allgemeine Sachkundeprüfung ablegt, erlangt …

Werkschutzlehrgang

Unter einem Werkschutzlehrgang versteht man eine Fortbildungsmöglichkeit in der privaten Wach- und Sicherheitsbranche. Der Lehrgang kann sich positiv auf das berufliche Fortkommen und die Vergütung auswirken. Hintergrund Bis 2005 existierte die IHK-Fortbildung „Geprüfte Werkschutzfachkraft“. Zur Vorbereitung auf die Prüfung boten die Industrie- und Handelskammern Werkschutzlehrgänge 1 bis 4 (beziehungsweise I bis IV) an. Diese vierwöchigen …

Anerkennung von ausländischen Befähigungs- und anderen Nachweisen aus EU-/EWR-Staaten sowie aus Drittstaaten

I. Einführung Die gewerbliche Bewachung fremden Lebens und Eigentums wird durch § 34a GewO reguliert. So wird die allgemeine Gewerbefreiheit, vgl. § 1 GewO, im Wach- und Sicherheitsgewerbe durch diese spezielle  Vorschrift eingeschränkt. Nur solche Personen dürfen einer gewerblichen Wachtätigkeit nachgehen, welche die erforderliche Zuverlässigkeit aufweisen.  Dazu gehört insbesondere der Nachweis einer Unterrichtung oder Sachkundeprüfung. …

Diensthundführer

Kurzerklärung Unter einem Diensthundführer (DHF) versteht man eine Sicherheitskraft, die im Rahmen ihrer Wachdienstleistung einen Diensthund führt (siehe hierzu Artikel Diensthund). Diensthunde sind Einsatzhunde, welche gemäß § 12 DGUV Vorschrift 23 zu Verteidigungszwecken und der Abschreckung sowie für Wahrnehmungs- und Meldeaufgaben eingesetzt werden.  Fachliche Eignung Mangels einer staatlich anerkannten Ausbildung zum DHF richten sich die …

Industrie- und Handelskammer

Eine Industrie- und Handelskammer (kurz IHK) ist ein Verband aus verschiedenen Unternehmen in bestimmten Branchenzweigen, welche regionale Aufgaben in eigener Verwaltung übernehmen. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es insgesamt 79 Regionen, mit jeweils eigenen IHKs. Diese Form brancheneigener Selbstverwaltung blickt auf eine Tradition zurück, die bis in das Mittelalter reicht. Bereits im 16. Jahrhundert schlossen …

Bildungsgutschein

Leistungen Unter einem Bildungsgutschein versteht man eine Zulage durch die örtlich zuständige Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter zur (Teil-)Finanzierung von Weiterbildungen. Von einem solchen Bildungsgutschein können gleichermaßen Arbeitnehmer und Erwerbslose profitieren. Dadurch werden Kosten übernommen, welche unmittelbar durch Belegung des Kurses entstehen (Kursgebühren) oder zusätzlich anfallen. Dazu zählen beispielsweise Bücher- oder Fahrtkosten.  Weiterbildungen in …