A-Gefahrenstoff

Unter A-Gefahrenstoffe versteht man einen Sammelbegriff für sämtliche Materialien, Erzeugnisse o. Ä., die aufgrund radiologischer oder nuklearer Eigenschaften für Menschen und Umwelt schwere Schäden hervorrufen können. Aufgrund dessen spricht man alternativ auch von RN-Stoffen. Kommt es zu einem Unfall an Stätten mit A-Gefahrenstoffen, sind Einsätze besonderes heikel. Oberstes Ziel ist, eine körperliche Aufnahme (sogenannte Inkorporation) oder Verunreinigung (Kontamination) zu vermeiden. 

Neben A-Gefahrenstoffe existieren auch biologische und chemische Gefahrenstoffe. Diese werden unter der Bezeichnung ABC-Stoffe zusammengefasst. ABC-Stoffe sind Bestandteil spezieller Richtlinien. Zum Beispiel in der Feuerwehr-Dienstvorschrift 500  „Einheiten  im  ABC-Einsatz“ (FwDV 500).