Zonenwechselkontrolle

Der Begriff Zonenwechselkontrolle ist thematisch in den Bereich von Zutrittskontrollen und der Gebäudelogik zuzuordnen. In der Gebäudelogik werden Gebäude nach bestimmter Art und Form klassifiziert und entsprechenden Sicherheitsstandards zugeordnet. Zutrittskontrollen gewährleisten durch mechanische, elektronische oder organisatorische Maßnahmen, dass bestimmte Arbeitsbereiche nur von einem ausgewählten Personenkreis betreten werden können. Die Zonenwechselkontrolle verhindert den Zutritt zu benachbarten Raumzonen. Durch die Kontrolle wird sichergestellt, dass Zutrittspersonen immer registriert und gegebenenfalls von einer Verantwortlichen Person geführt werden. So erfasst die Zonenwechselkontrolle Zutrittsberechtigte, die sich in einem geschlossen Bereich aufhalten, jedoch nicht als anwesend geführt werden.