Warensicherungssystem

Ein Warensicherung dient der Verhinderung von diebstahlbedingten Inventurverlusten an beweglichen Artikeln in einem Warenhaus. Dazu werden Sicherungsetiketten an Verkaufsprodukte angebracht. Bei einer Beschädigung oder Abführen der Ware, ohne diese vorher bezahlt zu haben, wird ein Alarm ausgelöst. Die Detektion der Tat geschieht mithilfe von elektronischer oder mechanischer Technologie oder durch ein Funk-Resonanz-Verfahren. Ein Warensicherungssystem besteht aus einem Einweg- oder Mehrweg-Sicherungsetikett, Antennen an Türbereichen sowie einer Mitwirkungshandlung des Kassenpersonals.

Das akustische und optische Alarmsignal soll das Verkaufspersonal und Passanten über den möglichen Diebstahl aufmerksam machen. Damit wird eine Aufklärung und Beweisführung erleichtert. Ebenso hat ein Warensicherungssystem abschreckende Funktion gegenüber potentiellen Tätern. Die Wegnahme an sich wird damit aber nicht verhindert. Besonders hochpreisige Artikel waren dazu in Glasvitrinen ausgestellt oder mithilfe eines Stahlkabels zusätzlich fixiert. Ebenso können Farbpatronen in einem Sicherungssystem angebracht werden. Bei einer gewaltsamen Wegnahme, zum Beispiel durch Reißen oder Ziehen, explodiert die Patrone. Durch die Färbung verliert der Artikel seine Brauchbarkeit. Ebenso ermöglicht dies eine Zuordnung des Täters, da dessen Kleidung in der Regel ebenso mit Farbpartikeln kontaminiert wird.