Vorsatzgitter

Ein Vorsatzgitter kann die Sicherheit von Türen, Türen und Fenstern verstärken. Es ist somit eine bauliche Maßnahme, die Bestandteil des Einbruchschutzes ist.
Im Gegensatz zum allgemeinen Begriff Gitter, werden Vorsatzgitter nachträglich montiert. Sie dienen der Aufrüstung bereits bestehender Vorrichtungen. Das Sicherheitsniveau hängt von Prämissen ab, die im Falle eines Einbruchversuches einen erheblichen Einfluss auf die Beständigkeit dieser baulichen Maßnahme haben. Dazu zählen:
– die Stabilität des Gittermaterials,
– die Maschenweite (Abstand zwischen den einzelnen Gitterstäben),
– Befestigung der Stäbe an den Berührungspunkten.

Zusätzlich muss beachtet werden, dass das Gitter nur dann wirkungsvoll ist, wenn es von außen nicht abnehmbar ist. Dies kann beispielsweise durch ein von innen angebrachtes Hangschloss gewährleistet werden.