UAV

Allgemeines
Das Kürzel UAV steht für „unpiloted aerial vehicle“ und meint unbemannte Luftfahrzeuge. UAVs finden eine wachsende Anwendung in unterschiedlichen Bereichen. Dazu gehört die Verwendung in militärischen, politischen, journalistischen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen sowie privaten Einsatzgebieten. Der Umfang dieser unbemannten Flugobjekte ist variabel. Die einfachste Form ist die Drohne als singuläre Maschine, welche bloß mit einer einzelnen Kontrolleinheit zur Steuerung verbunden ist. Im Militärwesen oder auch in der Landwirtschaft ist das System deutlich komplexer. UAVs besitzen meist eine Kamera, um Bild- und Videodateien an schwer zugänglichen Orten aus der Luft beziehungsweise Unterwasser aufnehmen zu können. Mit einem Display verbunden, können die Geräte auch schwer einsehbaren Objekten gesteuert werden. Neben der Bild- und Videotechnik können Drohnen zusätzlich mit einem Mikrogerät sprachgesteuert werden.
UAVs im Sicherheitsdienst
Im Wachschutz stellt die Drohne ein wirksames Hilfsmittel für Sicherheitskräfte dar: große Areale und schwer überschaubare Gelände lassen sich von einzelnen Kräften nicht überblicken. Durch den gezielten Einsatz von unbemannten Flugkörpern, kann ein Teil der Arbeit von Maschinen übernommen werden und die Sicherheit erhöhen. Ein Problem ist dabei noch die Stromversorgung. Die Leistungsdauer von Akkumulatoren hat sich zwar von ein paar wenigen Minuten auf bis zu 40 Minuten in den letzten Jahren gesteigert, allerdings ist dies für den Dauerbetrieb noch deutlich zu wenig. Bei Rundgängen in der Nacht gibt es zusätzliche Schwierigkeiten mit der Bildqualität. Zwar liefert eine Drohnenkamera tagsüber mittlerweile akzeptable Bilder, doch vernünftige Aufnahmen scheitern an den schlechten Bildverhältnissen in der Nacht. Eine Alternative zu den klassischen Kameras sind Wärmebildkameras. Dadurch könnten zumindest unberechtigte Person auf einem Gelände detektiert werden.