Tresortür

Allgemeines
Eine Tresortür ist eine sicherheitstechnische Vorrichtung, die den Zugang zu einem Wertschutzraum gewährleistet und vor Angriffen Unbefugter schützt. Entsprechend der Widerstandseinheiten eines Wertschutzraumes (RU=Resistance Units), ist auch die Resistenz der Tür anhand von Sicherheitsklassen gegenüber mechanisch und thermisch wirkenden Angriffen definiert. Die Tür muss Schutz vor Einbrüchen und Ausbruchsversuchen gewährleisten. Ein Täter darf weder in der Lage sein sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen, noch sich im Wertraum einschließen zu lassen, um anschließend ausbrechen zu können. Darüber hinaus muss eine PanzertürSabotage- und Spionageversuchen standhalten.
Konstruktionsweise
Eine Tresortür besteht aus mehrschichtig angeordneten Bauteilen. Dies erschwert vor allem thermisch wirkende Angriffe, wie zum Beispiel durch einen Schweißbrenner. Die Tür muss eine glatte Oberfläche aufweisen, um das Einführen von Sprengstoff zu verhindern. Das Verschlusssystem liegt gut gesichert hinter der Panzerung. Die Schließvorrichtung besteht in der Regel aus zwei oder drei Hochsicherheitsschlössern. Bei größeren Türen werden zusätzlich Alarmvorrichtungen verbaut, welche Sabotageversuche detektieren.