Subkonzepte

Grundlagen

Als Subkonzepte bezeichnet man die organisatorische Grundlage zur Gestaltung der Sicherheit von Teilbereichen. Aus mehreren Subkonzepten setzt sich ein Gesamtsicherheitskonzept zusammen. Die Untergliederung in kleinere Teilkonzepte ist bei besonders komplexen Schutzaufträgen wie Großveranstaltungen oder der Bewachung größerer Gebäude notwendig.

An Versammlungsstätten kann das Sicherheitskonzept in folgenden Subkonzepte untergliedert werden: 

  • Technik
  • Catering
  • Ordnungsdienst
  • Sanitäts- und Rettungsdienst
  • Personal
  • Brandschutz

Technik

Bei der Verwendung von technischen Geräten (zum Beispiel Präsentationshilfen auf Tagungen, Musikanlagen auf Konzerten) sind vor Inbetriebnahme Wartungen durchzuführen. Wird auf externe Technik zurückgegriffen, zum Beispiel solche, die der Veranstalter selber mitbringt, muss besonders auf die Sicherheit der Versorgungswege geachtet werden. 

Von weiterer Bedeutung sind Fragen der Energieversorgung. Logistik und Zuweisung von Montage- und Demontagearbeiten. Kommt bestimmte Bühnentechnik wie Feuerwerfer oder Lasertechnik zum Einsatz, sind spezifische Schutzvorschriften und Richtlinien zu beachten. 

Catering

Beim Catering ist das Einhalten und Hygiene- und Gesundheitsvorschriften von hoher Relevanz. Der Versorgungsweg muss nach zu verfolgen sein. Kühl zu lagernde Produkte sind durchgehend mit Kühletiketten zu versehen. 

Werden Speisen vor Ort zubereitet, muss darauf geachtet werden, dass es zu keinen Kollisionen mit der Brandschutztechnik kommt. Anstellte von Rauchmeldern sollte auf Hitzemelder zurückgegriffen werden, denn Küchendämpfe könnten fälschlicherweise einen Rauchalarm hervorrufen.

Ordnungsdienst

Ordnungsdienste kontrollieren die Eintrittskarten von Besuchern. Diese Aufgabe ist in der Regel mit einer Taschenkontrolle verbunden. Ordner sind dafür verantwortlich, dass keine gefährlichen Gegenstände mit auf das Gelände genommen werden. 

Ebenso sind Ordnungsdienste für das Einweisen von Besuchern auf dem Parkplatz verantwortlich und lenken Besucherströme. Da sie meist die ersten Mitarbeiter sind, die Gäste zu Gesicht zu bekommen, müssen sie im Interesse einer gelungenen Repräsentation auf ein gepflegtes Äußeres und höflichen Umgang mit Kunden achten.

Sanitäts- und Rettungsdienst

Ausmaß und Anzahl von Sanitäts- und Rettungsdiensten ergeben sich für den individuellen Fall aus den Versammlungsstättenverordnungen der Länder.

Personalfragen

Der Personalverantwortliche hat dafür Sorge zu tragen, dass die Vorschriften zur Arbeitszeit (Ruhezeiten, Ruhepausen, maximale Arbeitszeit, Beschäftigung an Feiertagen) eingehalten werden. 

Sonderbestimmungen ergeben sich aus Leiharbeitsverhältnissen (Arbeitnehmerüberlassung) und dem Einsatz von Subunternehmen.

Kommen Sicherheitskräfte zum Einsatz, deren Tätigkeit unter § 34a GewO fällt (gewerbliche Bewachung fremden Lebens oder Eigentums), muss darauf geachtet werden, dass die Bewachungskräfte die Qualifikations- und Zuverlässigkeitsvoraussetzungen erfüllen.

Brandschutz

Bei brandschutzrechtlichen Fragen ist eine Zusammenarbeit privater Stellen mit öffentlichen Institutionen ratsam. Bei der Vermittlung helfen externe Brandschutzbeuaftragte. Aus dem Baurecht und Brandschutzverorndungen ergeben sich umfangreiche Schutzvorschriften, die es einzuhalten gilt.