Störsender

Ein Störsender ist eine technische Einrichtung, durch welche Funksignale manipuliert werden. Damit wird im Bereich der Reichweite dieses Senders die drahtlose Kommunikation erschwert oder unmöglich gemacht. Die Sender haben das Ziel, die Funkübertragung von einem oder mehreren Geräten zu verhindern. Die Funkübertragung wird anhand von elektromagnetischen Wellen vereitelt, die sich mit den Signalen der Fernsprecher überlagern. In der Öffentlichkeit ist eine legale Nutzung von Störsendern grundsätzlich nicht möglich. Nach Argumentation der Rechtsprechung würde durch Störsender die Möglichkeit Hilfe zu rufen (beispielsweise durch Handys) in Notfall-Situationen entfallen. Spezifische Anwendungen der Vorrichtungen sind im Landesrecht geregelt und können von anderen Bundesländern abweichen. 
Die Technologie ist ein wichtiger Bestandteil im Bereich des Personenschutzes. So tragen die Sender zur Abhörsicherheit bei und werden unter anderem vom Verteidigungsministerium auf hochkomplexem Niveau genutzt, um taktisches Vorgehen diskret besprechen zu können. Teilweise werden Störsender auch in der Terrorismus-Bekämpfung eingesetzt, um damit Fernzündungen von USBVs (Unkonventionelle Spreng- oder Brandvorrichtung) zu verhindern.