Stichleitungstechnik

Die Stichleitungstechnik meint eine Form von Übertragungsleitungen, welche Anwendung bei Brandmeldeanlagen (BMA) findet und Teil einer Sprachalarmanlage (SAA) ist. Über die Stichleitung sind die einzelnen Sensoren mit der Brandmeldezentrale verbunden. Dazu wird eine große Einzelleitung verwendet. Stichleitungen erfüllen das Mindestmaß an brandschutzrechtlichen Anforderungen in Mitteleuropa. Die Anschaffung und Installation ist recht kostengünstig. Problematisch sind die Folgen eines Kurzschlusses oder einer sonstigen Unterbrechung der Energieversorgung. Da alle Sensoren durch dieselbe Übertragungsleitung voneinander abhängig sind, führt der Ausfall eines Einzelteils zum Totalversagen des gesamten Systems. Dieses technische Problem wird durch die Ringleitungstechnik teilweise behoben.