Sicherheitszaun

Eine Absperrung gilt als Sicherheitszaun, wenn sie folgende Anforderungen erfüllt:

  • Mindesthöhe von 2,50 m
  • Übersteigerschutz
  • engmaschig, um Durchgangsschutz zu gewährleisten
  • geradliniger Verlauf
  • Unterkriech- bzw. Untergrabschutz von mindestens 80 cm unter der Erdoberfläche

In der mündlichen Prüfung zur Sachundeprüfung gem. § 34 a GewO wird häufig nach der Beschaffenheit und Beispielen gefragt. Mindestens vier Arten von Sicherheitszäunen sollte der Prüfling nennen können:

  • Maschendrahtzaun
  • Drahtgitterzaun
  • Streckgitterzaun
  • Stahlprofilrahmenzaun