Paniksturm

Eine Person befindet sich im Paniksturm, wenn sie nicht mehr rational, sondern instinktiv handelt. Ein panischer Zustand entsteht, wenn der Betroffene davon überzeugt ist, er befände sich in einer lebensbedrohlichen Situation. Um der Situation schnellstmöglich zu entrinnen, strebt die Person nur noch die „Flucht nach vorne“ an. Die naheliegendste und schnellstmögliche Option wird ergriffen, Alternativen nicht durchdacht. Dieser Überschuss an Handlungsfähigkeit ist das Gegenteil von Panikstarre. Die Panikstarre beschriebt Schocksituationen, die zur Bewegungsunfähigkeit führen. Man ist hier aufgrund der Umstände nicht mehr in der Lage, die körpereigenen Funktionen zu beherrschen. Ob jemand in Paniksturm oder -starre verfällt, hängt von persönlichen Veranlagungen und den Umständen des Einzelfalls ab.