Öffnungstechniken

Schließsysteme

Öffnungstechniken sind Methoden durch welche Schließsysteme ohne den passenden Schlüssel geöffnet werden. Schließsysteme dienen der Sicherung eines Objekt, um den Zugang von Unbefugten zu verhindern. Durch ein bestimmtes Sicherheitselement (Schlüssel, Code) kann das System entriegelt und wieder verschlossen werden. Ist der notwendige Schlüssel nicht vorhanden, wird das System mit Ziehwerkzeug oder der (Schlag)-Picking Methode geöffnet. 

Picking
Unter Picking versteht man ein Öffnungsverfahren, bei dem kein Schlüssel verwendet wird. Picking ist eine Weiterführung des Hobbs’schen Öffnungsverfahren, welches ursprünglich für Zuhaltungsschlösser konzipiert war. In diesem Verfahren werden die Zuhaltungsplatten in Öffnungsstelle gesetzt. Dies geschieht durch ein schlüsselartiges Werkzeug. Es gibt mechanisches und elektrisches Picking

Schlagpicking
Schlagpicking ist eine technisch sehr kompliziert auszuführende Öffnungstechnik. Das Prinzip lässt sich am Beispiel von Billard-Kugeln recht gut nachvollziehen: indem eine einzelne Kugel angestoßen wird, werden zahlreiche andere in Bewegung versetzt. So ist es auch mit den Stiften im Schließzylinder. Beim Schlagpicking wird ein Schlüssel in den Schließzylinder gesteckt. Durch einen Schlag auf den Schlüssel überträgt sich die Energie auf das Innere des Zylinders und die Stifte drehen sich zur Seite. Eine Manipulation durch Schlagtechnik ist fast spurloss und kann nur mithilfe eines Elektromikroskops nachgewiesen werden.

Ziehwerkzeug
Das klassische Ziehwerkzeug besteht aus: einer gehärteten und selbstschneidenden Ziehschraube, Abstützung als Zugplatte mit Abstands-Hubschraubern und einem Zugspindel zur Betätigung des Drehwerkzeugs. Die Werkzeuge werden in der Regel aus Komplett-Ausstattung erworben. Ziehwerkzeug ist schon seit Jahrzehnten von Polizei, Feuerwehr und Schlüsseldiensten im Einsatz.