Objektverfolgung

Modernere Videoüberwachungssysteme verfügen über die Möglichkeit der sogenannten Objektverfolgung. Dies ermöglicht das gezielte Suchen nach sich bewegenden Objekten. Aufgrund von Sensorproblemen kann die Genauigkeit der Überwachungsanlage geschmälert und Objekte schwerer wahrgenommen werden. Beispielsweise wenn Kameras auf hohen Masten installiert werden und in Schwingung geraten, kann die Szene aufgrund der Eigenbewegung eventuell nicht richtig dargestellt werden. Die Objektverfolgung arbeitet mit Erkennungslogarithmen, um gezielt nach Bewegungen in einem Überwachungsbereich zu suchen. Objekte können manuell markiert werden und die Kamera fokussiert sich darauf. Automatisch passen sich das Sichtfeld und der Zoom danach an, das gewählte Objekt größtmöglich zu observieren. Die Objektverfolgung findet Anwendung bei Polizeihubschraubern und Überwachungsrobotern privater Sicherheitsdienste.