Nachsperren

Als Nachsperren bezeichnet man das Manipulieren eines Schlosses, also das zerstörungsfreie Öffnen davon.
Die Aufsperrsicherheit gibt an, wie sicher ein Schließsystem vor Manipulationen ist. In DIN 18252 ist die Aufsperrsicherheitfolgendermaßen definiert:
„Die Aufsperrsicherheit ist der Grad der Erschwerung, die Sperrorgane eines Schlosses/Schließzylinders gewaltlos mit Hilfsmittel ohne Kenntnis des zugehörigen Schlüssels zerstörungsfrei zu überwinden.“

Das Nachsperren ist eine komplexe Angelegenheit und erfordert in der Regel enormes Wissen und einen relativ hohen zeitlichen Aufwand. Basis des Aufsperrens ist eine fundierte Ausbildung zum Aufsperrtechniker. Soll sich in einer Gefahrensituation Zutritt zu einem bestimmten Gebäude oder Gebäudeteil verschafft werden, nutzen Einsatzkräfte dafür vorhandene Not- und Rettungswege. Falls Fluchtwege nicht vorhanden sind, bedienen sich Feuerwehr und Polizei zeitsparenden und zerstörerischen Methoden. Im Einzelfall entscheidet der Einsatzleiter über die Dringlichkeit des Aufsperrens.