Mengenbegriffe

Relevanz

In der Soziologie unterscheidet man Personenzusammenkünfte in Gruppen, Mengen und Massen. Die Begriffe sind beim Veranstaltungsschutz oder dem Umgang mit Menschen von Bedeutung und können als Prüfungsgegenstand in einer Sachkundeprüfung gemäß § 34a GewO abgefragt werden.

Gruppe

Gruppen sind Personengebilde aus mindestens drei, maximal 50 Personen. Die Teilnehmer weisen sich untereinander bestimmte Rollen zu. Es gibt einen gemeinsamen Zweck der Interessen, welche die Mitglieder verbinden.

Menge

Mengen sind lose Zusammenkünfte von Menschen. Es fehlt an Gemeinsamkeiten , die über die räumliche Anwesenheit hinausgehen.

Masse

Masse meint eine übergroße Zahl an Menschen auf engem Raum, welche mit einander kommunizieren.