Melderkette

Als Melderkette oder Fortschaltprinzip bezeichnet man mehrere Komponenten, welche in Serie hintereinander geschaltet werden. Der englischsprachige Synonymbegriff dazu lautet Daisy Chain. Das Fortschaltprinzip wird bei Alarmanlagen mit mehreren Meldern angewandt. Die einzelnen Hardware-Komponenten sind über die entsprechende Übertragungsleitung mit der Alarmmeldezentrale verbunden. Schematisch lässt sich dies folgendermaßen ausdrücken: Zentrale → Melder 1 → Melder 2 → Melder 3 … → Melder x. Eine Melderkette kann auch dazu genutzt werden die Reichweite eines Systems zu erweitern, indem einzelne Komponenten als Relaisstation beziehungsweise Repeater dienen. Eine weitere Eigenschaft von Melderketten ist die Tatsache, dass Prioritäten vergeben werden können. Beispielsweise kann festgelegt werden, dass einzelne Komponenten nur zu bestimmten Zeiten eine Leitung belegen dürfen. So kann ein Vorrang gegenüber anderen Komponenten geschaffen werden, falls dies notwendig ist.