Interventionsdisposition

In der Interventionsdisposition wird festgestellt, wie viele Ressourcen zur Bekämpfung einer Gefahr gegen Personen, Sachen oder der Umwelt zur Verfügung stehen. 

Wie viele Sicherheitskräfte und Einsatzmittel für eine gewerbliche Wachdienstleistung zur Verfügung stehen, ergibt sich aus dem Bewachungsvertrag. Der Bewachungsvertrag wird zwischen einem Sicherheitsunternehmen (Auftragnehmer) und einem Kunden (Auftraggeber) geschlossen. Bei komplexen Schutzobjekten können zusätzlich Subunternehmen, öffentliche Kräfte wie Polizei und Ordnungsamt, etc. am Vertrag beteiligt werden.