Interventionsbericht

Funktion

Der Interventionsbericht dient Sicherheitsunternehmen (Auftragnehmer) und Kunde (Auftraggeber) als Dokumentation und Beweisgrundlage, ob die vorher vereinbarten Pflichten erfüllt worden. Somit erfüllt der Bericht regelmäßig Funktionen als Nachweis beziehungsweise Beleg über erbrachte Sicherheits- und Interventionsdienste. 

Inhalte

Im Interventionsbericht werden grundlegende Angaben wie Einsatzzeiten des Wachpersonals vermerkt und mit einem Zeitstempel quittiert. Der Auftraggeber ist mit seinem Namen und einer Kundennummer zu vermerken.

Außerdem enthält der Interventionsbericht Angaben über Art und Zeitpunkt von Meldungen, die beim Interventionsdienst eingegangen sind. Ebenso ist der Zeitpunkt des Eintreffens der Interventionskräfte am Gefahrenort zu dokumentieren. Anhand dessen lässt sich beispielsweise feststellen, ob der Sicherheitsdienst innerhalb der vertraglich zugesicherten Anrückzeit tatsächlich eingetroffen ist. Dem folgen Angaben über durchgeführte Interventionsmaßnahmen. 

Im Falle eines Schadens, werden Art und Höhe des Schadens protokolliert. Ferner sind weitergehende Maßnahmen, wie Bewachungsdienste unmittelbar nach Schadenseintritt zu vermerken.