Intelligentes Gebäude

Intelligente Gebäudelösungen (Smart Home) sind moderne Gebäude, dessen einzelne Bestandteile durch eine Vielzahl technischer Geräte vernetzt und durch den Nutzer gesteuert werden können.

Der gedankliche Ansatz intelligenter Gebäude ist relativ jung und geht mit der zunehmenden Einflussnahme digitaler Medien und vor allem dem Internet einher. Die Idee basiert auf Tablet-Computern, welche als zentrale Steuereinheiten fungieren. Sie dienen als Werkzeug, um jederzeit und überall Anpassungen am Smart Home vornehmen zu können. Das Gebäude soll demnach mehr wandelbare Hülle, die sich unseren Emotionen anpassen kann, als ein starrer Raum sein. Neben den Aspekten von Lebensqualität und Komfort, nimmt auch die Sicherheit einen erheblichen Einfluss auf das neue Wohnkonzept. Zu bedenken, dass durch den laxen Umgang mit intelligenten Haushaltsgeräten neues Bedrohungspotential geschaffen wird. So können beispielsweise schlecht konfigurierte Heimautomatisierungsanlagen dazu führen, dass Einbrecher von außerhalb den Strom abschalten und die Sicherheitsmaßnahmen somit arbeitsunfähig machen.
sdgfjhgs
Durch ein internes Sicherheitsleitsystem können ganzheitliche Sicherheitslösungen realisiert werden. Die stetige Forschung und Weiterentwicklung von Sensoren wird den Einbruchsschutz verbessern und Alarmanlagen für weite Teile der Gesellschaft erschwinglich machen. Zusätzlich soll die immer komplexer werdende Technik durch übersichtlich gestaltete Bedienoberflächen für den gewöhnlichen Nutzer nachvollziehbar bleiben. Ähnlich wie bei einer Notruf- und Serviceleitstelle (NSL), unterstützt das Sicherheitsleitsystem anhand einer Benutzeroberfläche bei der Abwehr des detektierten Angriffs. So können über den Display Anlagenpläne, GIS-Systeme (Geographic Information System) abgerufen werden, mit dessen Hilfe der Alarm lokalisiert wird.