Hobbs’sche Öffnungsverfahren

Das Hobbs’sche Öffnungsverfahren ist benannt nach Alfred Charles Hobbs. Dieser erfand ein Verfahren zum Öffnen von Schließzylindern. Das Hobbs’sches Öffnungsverfahren kam ursprünglich nur bei Chubb-Schlössern zur Anwednung. Das Verfahren wurde erweitert und wird heute unter dem Begriff Lockpicking bei Schließzylindern angewandt.