Gemeinsames Terrorismusabwehrzentrum

Das Gemeinsame Terrorismusabwehrzentrum ist eine Kooperation 40 nationaler Behörden zur Bekämpfung terroristischer Angriffe. Dazu zählen ranghohe Einrichtungen wie das Bundeskriminalamt, der Bundesnachrichtendienst und Generalbundesanwalt, die Bundespolizei und unter anderem das Zollkriminalamt. Im Wesentlichen dient das Terrorabwerzentrum der Bündelung von Arbeitsbereichen. Es verbindet nachrichtendienstliche und polizeiliche Aufgabenbereiche. Dem Gemeinsamen Terrorismusabwehrzentrum selbst stehen keine Kompetenzen zu. Es stellt mehr Rahmenbedingungen zur Verfügung beziehungsweise stellt eine Plattform dar, auf der sich die Verwaltungsbehörden austauschen können. Dies alles erleichtert die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung und leistet somit einen Beitrag zum Schutz der Bürger durch den Staat.