Gefahren-Management-System

Als Gefahren-Management-System bezeichnet man eine Einrichtung, die strategisches Vorgehen ermöglicht den Eintritt einer Gefahr möglichst zu verhindern und im Falle einer verwirklichten Gefahr dessen Auswirkungen auf ein Minimum zu reduzieren. Die geläufigsten Formen von Gefahren-Management-Systemen lauten  und Alarmempfangsstelle Notruf- und Serviceleitstelle (NSL). Während die Alarmempfangsstelle intern gelegen ist, also  am Ort der Gefahr selbst liegt, ist die NSL eine extern agierende hilfeleistende Stelle.

 

Art und Umfang des Sicherheitssystem-Systems bestimmt sich nach den örtlichen Gegebenheiten, Ansprüchen des Kunden und gegebenenfalls gesetzlichen Bestimmungen. So schreibt der Gesetzgeber an Produktions- und Fertigungsstätten oder anderen Nutzflächen mit einem naturgemäß hohem Sicherheitsrisiko, dem Betreiber einen umfangreichen Katalog an Sicherheitsvorschriften vor.