Frustration

Unter Frustration versteht man eine extremere Form der Enttäuschung über vergebliches Bemühen. Es beschriebt eine Form subjektiver Wahrnehmung einer Ungerechtigkeit. Frustration wirkt sich auf das Betriebsklima und die Effizienz aus.

Frustrierte Beschäftigte leiden häufiger an psychischen oder auch körperlichen Erkrankungen. Der Angestellte arbeitet ineffizienter und ist wenig motiviert. Die Ursachen von Frustgefühlen können mehrere Gründe haben. Meist sind mangelnde Wertschätzung und Anerkennung des Vorgesetzten oder Streitigkeiten mit Kollegen der Auslöser. Die mit Frustration einhergehende Enttäuschung kann auch auf eine schlecht koordinierte Aufgabenverteilung zurückgeführt werden. Dies ist der Fall, wenn ein Angestellter sich zum Beispiel nicht mehr in der Lage sieht, die ihm verteilten Aufträge im verlangten Umfang erfüllen zu können. Die Überforderung führt so zu Dauerdruck. Andererseits ist eine Unterforderung des Arbeitnehmers ebenso schädlich. Ein weiteres Merkmal von frustrierten Mitarbeitern ist, dass diese sich nicht angemessen bezahlt fühlen.

Treffen einer oder mehr der oben genannte Ursachen zu, ist eine konstruktive Herangehensweise an das Problem erforderlich. Der Arbeitnehmer sollte in einem Gespräch mit dem Vorgesetzten seine Position erläutern und konkrete Punkte benennen, die verändert werden sollen. Während des Gesprächs sollte der Angestellte keinesfalls in einem vorwurfsvollen Ton reden. Um zu prüfen, ob die Vereinbarungen dieses ersten Gesprächs auch eingehalten wurden, ist es ratsam einen Folgetermin zu vereinbaren. Sollte es in dem Gespräch um die Bezahlung gehen, empfiehlt sich ein Blick auf die Datenbank lohnspiegel.de, um Vergleichswerte für ähnliche Tätigkeiten zu erhalten.