Fail-Soft-Betrieb

Durch den Fail-Soft-Betrieb wird das Funktionieren von elektronischen Zutritts- und Zugriffskontrollen im Falle eines Systemfehlers vorübergehend gewährleistet. Zutrittskontrollen sorgen anhand mechanischer, elektronischer oder organisatorischer Maßnahmen dafür, dass bestimmte Arbeitsbereiche nur von einem ausgewählten Personenkreis betreten werden können. Im Unterschied dazu steuern entsprechen Zugriffskontrollen mehr einer Benutzerkontenverwaltung und beziehen sich auf Digitales. Der Fail-Soft-Betrieb meint einen Betriebsmodus, der Speicherverlusten, Speicherfehlern oder anderen Störungen, etc. entgegenwirkt.