Erschleichen von Leistungen

Erschleichen von Leitungen ist ein Vermögensdelikt und wird gemäߧ 265a Strafgesetzbuch (StGB) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe sanktioniert. Wichtigster Anwendungsfall ist das Schwarzfahren. Der Tatbestand ist erfüllt, wenn der Täter in der Absicht, das Entgelt nicht zu entrichten, eine Veranstaltung besucht, einen Automaten oder öffentliches Verkehrsmittel nutzt.

Bei Geringwertigkeit des Schadens wird die Tat nur auf Antrag verfolgt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht von Gesetzes wegen, sondern nur wenn der Geschädigte Anzeige erhebt. Geringwertigkeit liegt bei einem Schaden von ca. unter 30 Euro vor.