Energiemanagement

Grundprinzipien
Das Energiemanagement beschäftigt sich mit der Nutzung und Koordination von Energieträgern. Im Fokus stehen eine effiziente und möglichst kostengünstige Nutzung der zu beanspruchenden Ressourcen. Energiemanagement bedeutet zunächst die Gewährleistung einer kontinuierlichen Energieversorgung. Also eine unterbrechungsfreie Versorgung von Strom, Spannung und Wärme. Des Weiteren sind ökonomische Aspekte zu berücksichtigen. Von Energiepreisen sind nicht nur Privathaushalte, sondern vor allem auch Unternehmen betroffen. Betriebe versuchen durch organisatorische und bauliche Maßnahmen die Ausgaben auf das Allernotwendigste zu reduzieren. Im weiteren Sinne umfasst Energiemanagement auch ökologische Gesichtspunkte. So kann der Verzicht auf fossile Energieträger wie Kohle beispielsweise die Umwelt entlasten.
Anwendungsbereiche
Man unterscheidet Energiemanagement in verschiedene Ebenen, da sich die oben genannten Schwerpunkten in den einzelnen Bereichen verlagern. So ist das gewerbliche und industrielle Energiemanagement vom Wohnungsbau zu differenzieren. Darüber hinaus existiert das Energiemanagement komplexer Funktionsgebäude (Polizei, JVA, Krankenhaus) sowie das kommunale Energiemanagement auf politischer Ebene.
vgjhbknlmöknjhvgc
DIN EN ISO 50001
Das Energiemanagement richtet sich nach dem eigenen Ermessen: gesetzliche Vorgaben existieren nicht. Richtlinien wie die DIN EN ISO 50001 geben lediglich Aufschluss über Strategien zur optimalen Nutzung und dienen als Hilfestellung. Das Erarbeiten und die Durchführung eines Energiekonzeptes ist  eine eigenverantwortliche Aufgabe des Energiemanagements. Die DIN EN ISO 50001 ist in mehrere Abschnitte gegliedert und am 24. April 2012 in Kraft getreten. Sie löst die vorher geltende DIN EN ISO 16001 ab. Ein nach DIN EN ISO 50001 zertifiziertes Unternehmen erfüllt Anforderungen, welche für systematisches Energiemanagement gelten sollen. Maßgeblich ist hierfür besonders der vierte Abschnitt. Die ersten drei behandeln die Beziehungen und rechtliche Stellung zu anderen Normen. Entgegen dem Wortlaut „Deutsche Industrienorm“ stellt DN EN ISO 50001 kein zwingendes Recht dar. Ein nach dieser Norm zertifiziertes Energiemanagement wird allerdings teilweise in Verischerungspolicen erwartet.