Einsatz-Leitsystem

Funktionen

Ein Einsatz-Leitsystem ist ein computerbasiertes Informationssystem, welches die Mitarbeiter einer Notruf- und Serviceleitstelle bei deren Arbeit unterstützen soll. Das Einsatz-Leitsystem ist ein sogenanntes EDV-System und wird auf Einsatz-Leitrechnern betrieben.

Im Wesentlichen erfüllt das Einsatz-Leitsystem folgende Aufgaben:

– Informationen über die Verfügbarkeit und den Status von Einsatzmitteln

– Übersicht über laufende und noch zu leistende Einsätze

– Dokumentation aller Ereignisse im Zusammenhang mit Einsätzen

– Einsicht in die Dokumentationen vorheriger Einsätze

– Lagedarstellung mittels Stadtplänen und einem Geoinformationssystem

– Gegebenenfalls die Alarmierung einer weiteren Stelle (zum Beispiel Polizei) 

Hardware

Durch eine redundante (wiederholte) Auslegung wichtiger Komponenten, zum Betrieb des Systems, wird Ausfällen vorgebeugt. Zu den wichtigsten Schnittstellen der Hardware zählen Alarmgeber für die Auslösung drahtloser und drahtgebundener Alarmierungseinrichtungen, Datenübertragungseinrichtungen wie dem FMS-Statusdecoder, die Telefonanlage sowie die Dokumentationsanlage für Telefon- und Funkgespräche.

Software

Das Hauptelement der Software eines Einsatz-Leitsystems ist die Datenbank, in welcher Protokolle vorhergegangener Einsätze und weitere Informationen enthalten sind (Einsatzmittel, Gefahrenhinweise, Alarmierungswege etc.). Neben dem gibt es Anwendungen, um die Datenbank bedienen zu können. Bei modernen Systemen existiert zusätzlich die Möglichkeit, die verschiedenen Angaben graphisch zu veranschaulichen. Zum Beispiel durch die Visualisierung von Kartenabschnitten.