Drencheranlage

Als Drencheranlage wird eine Wasserfeuerlöschanlage bezeichnet, durch die ein sogenannter Wasserschleier erzeugt wird. Die Form des Wasserschleiers ist abhängig von Anzahl und Anordnung der verbauten Düsen. Im Brandschutz wird eine linienartige, dem Typ einer senkrechten Fläche ähnelnde Löschwand bevorzugt. Die Drencheranlage als Teil eines Brandschutzkonzeptes kann manuell oder automatisch ausgelöst werden. Je nach Situation kann die Anlage flächendeckend oder bloß abschnittsweise in Betrieb genommen werden. Eine Drencheranlage erhöht die Brandsicherheit, da der Strahlungswärmedurchgang verhindert beziehungsweise gehemmt wird. Unter anderem wird durch den Kühleffekt die Entzündbarkeit vieler Stoffe damit aufgehoben. Eine Drencheranlage ist eine günstige Alternative zur Brandwand. Sie wird verbaut, wenn Brandwände aus finanziellen oder baulichen Gründen nicht installiert werden können. Die Dimensionen der Anlage müssen allerdings dem Schutzfaktor einer Brandwand entsprechen. Die Funktionsdauer ist auf ein ähnliches Zeitintervall auszurichten (ca. 90 Minuten). Dies geschieht durch eine ausreichende Wasser- und Energieversorgung.