Distanzverhalten

Das Distanzverhalten umfasst die räumliche Nähe zwischen zwei Personen(-gruppen). Daher spricht man auch von Territorialverhalten. Der richtige Abstand ist Bestandteil nonverbaler (wortloser) Kommunikation. Die Distanz verrät viel über das Verhältnis zwischen zwei Akteuren. Es kann einerseits Nähe signalisieren, in konfliktgeladenen Situationen wird Nahdistanz aber zugleich als Provokation wahrgenommen. Im Außendienst tätige Wachpersonen sind naturgemäß mit fremden Personen konfrontiert. Nicht selten kommt es zur Eskalation.  Eine Sicherheitskraft muss den richtigen Umgang mit Menschen wählen. Ein Abstand von einer Armlänge sollt nicht unterschritten werden. Bei Minderheiten ist sensibleres Verhalten gefragt. Von der Wachperson wird hier ein behutsameres Verhalten vorausgesetzt und der Abstand im Zwiegespräch sollte großzügiger gewählt werden.