Brandmeldeanlage

Aufgaben und Funktion

Die Brandmeldeanlage (BMA) ist eine Form der Gefahrenmeldeanlage (GMA). Die Anlage wertet eingehende Signale von Brandmeldern aus und reagiert darauf. Eine Brandmeldeanlage ist nicht dazu in der Lage, einen Brand zu löschen oder die Entstehung desselben zu verhindern. Die Aufgaben der BMA lauten wie folgt:

  • Brand-Früherkennung
  • die zugehörige Stelle informieren (NSL, Feuerwehr)
  • Warnung von Personen, die sich nahe der Brandstelle befinden
  • Ansteuerung von Brandschutzeinrichtungen
  • Lokalisieren des Brandortes, um der Feuerwehr einen schnellen Zugang zu ermöglichen
  • Funktionsüberwachung und Kontrolle des Brandmeldesystems

Eine Brandmeldeanlage verringert entstehenden Schaden. Ohne eine BMA ist es deutlich unwahrscheinlicher, ein Schadensfeuer in der Entstehungsphase zu entdecken. Dadurch kann sich der Schaden auf größere Gebäudeteile ausbreiten und einen flächendeckenden Sach-, Umwelt- oder Personenschaden anrichten. Folglich sind BMAs wesentliche Bestandteile der Brand-Früherkennung.

Aufbau

Die zwei wesentlichen Bestandteile der Brandmeldeanlage sind Brandmelder und eine Brandmeldezentrale. Die Signale und Informationen der im Gebäude installierten Brandsensoren übermitteln Informationen an die zentrale Einheit. Anhand von Brandkenngrößen beurteilt das System, ob ein Alarm ausgelöst wird. In einer BMA sind darüber hinaus eine eigene Notstromversorgung, optische und akustische Signalgeber und Steuereinheiten zum Schließen von Brandschutztüren, Abschalten von Maschinen, Belüftungs- und Fahrstuhlsystemen vorhanden. Je nach Art und Umfang, kann die BMA an zusätzliche sicherheitstechnische Maßnahmen gekoppelt werden:

  • Gaslöschanlagen
  • Entrauchungsanlagen
  • Übertragungseinrichtungen
  • Feuerwehr-Schlüsseldepot
  • Feuerwehr-Anzeigetableau

Automatische Melder und Handfeuermelder

Automatische Melder detektieren anhand von Brandkenngrößen die charakteristischen Merkmale eines Brandes. Die Sensoren überprüfen einen Raum beispielsweise auf sichtbaren oder unsichtbaren Rauch, Gas, Wärme oder Flammen. Ein Handfeuermelder wird manuell ausgelöst, wenn Personen einen Brand bemerken. Die manuellen Melder sind gut sichtbar in jedem öffentlichen Gebäude angebracht. Die Signale der Brandmelder werden drahtgebunden oder per Funk an die Brandmeldezentrale weitergeleitet. Die Installation einer BMA darf nur von geschultem Fachpersonal übernommen werden. Die Grundlage dafür bildet DIN 14675 Brandmeldeanlagen – Aufbau und Betrieb.