Brandbelastung

Die Brandbelastung q (auch Brandlast genannt) bezieht sich auf das Wärmepotential aller vorhandenen brennbaren Stoffe. Aus der Brandlast ergibt sich die Branddauer r. Anhand der Koeffizienten q und r ergibt sich ein Wert, mit dessen Hilfe der Feuerwiderstand berechnet werden kann. Der Feuerwiderstand gibt die Zeit an, in welcher ein Bauteil noch seine benötigte Funktion trotz massiver Hitzeeinwirkungen aufrechterhalten kann.

 

Je höher die Brandlast, desto stärker muss auch der Feuerwiderstand eines Stoffes sein. Ein Gebäude mit hoher Brandlast muss gemäß den Landesbauordnungen (LBO) feuerbeständige Materialien verwenden, um ein hohes Maß an Sicherheit im Falle eines Brandes gewährleisten zu können. Die Brandlast wird außerdem unter dem Punkt vorhandene brennbare Stoffe in DIN 18230-1 und in der Industriebaurichtlinie berücksichtigt.