Alarmventilstation

Erläuterung

Die Alarmventilstation ist Bestandteil automatischer Löschanlagen. Das Gerät findet Anwendung im Brandschutz, indem die Zuordnung der einzelnen Sprinkleranlagen ermöglicht wird. Ventilstationen sind zur Erfüllung dieses Zweckes zwischen der Wasserversorgung und dem Netz aus Sprinklerrohren positioniert. Wenn ein Mindestdruckabfall in den Sprinklern erfolgt, wird der Ventilteiler der Alarmventilstation geöffnet. Gleichzeitig werden die Sprinklerglocke und ein Druckschalter angesteuert. Damit kommt es zur Auslösung eines Notsignals, welches an eine entsprechende Stelle weitergeleitet wird. Man unterscheidet zwischen zwei Formen der Ventilstationen mit gleicher Funktionsweise: Nassalarmventilstation (NAV) und Trockenalarmventilstation (TAV).

sadfsb

Nassalarmventilstation

Das sogenannte Nassalarmventil ist an einem mit Wasser gefüllten Rohr positioniert. Dieses Rohr selbst steht in vertikal gerichteter Position.

sadfsb

Trockenalarmventilstation

Bei der Trockenalarmventilstation wird der Wasserfluss durch Druckluft oder ein geeignetes Inertgas hervorgerufen.